Impressum
               Jesus.00.gif: Jesus im Koran Sure 2 136
                                               HARRY FELDMANN

Title and Abstract
                                  JESUS in the KORAN Sura 2 136

JESUS im KORAN Sure 2 136

  Sure 2:
   136. Wir glauben an Gott
und was zu uns
und was zu Abraham, Ismael, Isaak, Jakob 
und den Stämmen herabgesandt worden ist
und was Mose und Jesus und die Propheten
von ihrem Herrn erhalten haben,
ohne dass wir bei einem von ihnen einen Unterschied machen.

  Das Christentum lebt von Jesu Worten ("Herrenworte"). Wer sie einmal gehört hat, wird sie nie wieder vergessen.


  Graf von Zinzendorf textet (1725): "Wenn dein Wort nicht mehr soll gelten, worauf soll der Glaube ruhn? Mir ist's nicht um tausend Welten, aber um dein Wort zu tun."


NÄCHSTENLIEBE

  Jesus erneuert (vgl. Lukas 10,27) das alte Gebot der Nächstenliebe: "Du sollst Gott, deinen Herrn, lieben von ganzem Herzen, von allen Kräften und von ganzem Gemüte (5.Mose 6,5), und deinen Nächsten als dich selbst (3.Mose 19,18)". Matthäus 7:
   8. Denn wer da bittet, dem wird gegeben;
und wer da sucht, der findet;
und wer da anklopft, dem wird aufgetan.
   9. Welcher ist unter euch Menschen,
so ihn sein Sohn bittet ums Brot, der ihm einen Stein biete? 
  10. Oder so er ihn bittet um einen Fisch,
der ihm eine Schlange biete?
  11. So denn ihr, die ihr doch auch arg seid,
könnt dennoch euern Kindern gute Gaben geben, wieviel mehr
wird euer Vater im Himmel Gutes geben denen, die ihn bitten.
  12. Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen,
das tut ihr ihnen auch; das ist das Gesetz und die Propheten.

WER IST DENN MEIN NÄCHSTER?

  Jesus meint sinngemäß: Es kommt nicht darauf an, wer im Leben mein Nächster ist, nur darauf, wem ich im Leben der Nächste bin! Lukas 10:
  30. Da antwortete Jesus und sprach:
Es war ein Mensch, der ging von Jerusalem hinab nach Jericho
und fiel unter die Räuber; die zogen ihn aus und schlugen ihn
und machten sich davon und ließen ihn halbtot liegen.
  31. Es traf sich aber,
dass ein Priester die selbe Straße hinabzog;
und als er ihn sah, ging er vorüber.
  32. Desgleichen auch ein Levit (Hüter der Bundeslade);
als er zu der Stelle kam und ihn sah, ging er vorüber.
  33. Ein Samariter (Mischvolk aus Juden und Baal-Anhängern) aber,
der auf der Reise war, kam dahin,
und als er ihn sah, hatte er Erbarmen;
und er ging zu ihm, goss Öl und Wein auf seine Wunden
und verband sie ihm, hob ihn auf sein Reittier
und brachte ihn in eine Herberge und pflegte ihn.
  35. Am nächsten Tag zog er zwei Silbergroschen heraus,
gab sie dem Wirt und sprach: Pflege ihn;
und wenn du mehr ausgibst,
will ich dir's bezahlen, wenn ich wiederkomme.
  36. Wer von diesen dreien, meinst du,
ist der Nächste gewesen dem, der unter die Räuber gefallen war?

SPEISUNG DER FÜNFTAUSEND 

  Jesus predigt vor einem großen Volk und tut Wunder in ihren Herzen: Die Proviant mitgenommen haben, teilen es mit den Anderen! Markus 6:
   41. Und er nahm die fünf Brote und zwei Fische,
und sah auf zum Himmel und segnete das Mahl und brach die Brote
und gab sie den Jüngern, dass sie ihnen vorlegten,
und die zwei Fische teilte er unter sie alle.
   42. Und sie aßen alle und wurden satt.
   43. Und sie hoben auf die Brocken, zwölf Körbe voll,
und von den Fischen.
   44. Und die da gegessen hatten, waren fünftausend Mann.

 JESUS UND DIE EHEBRECHERIN

  Jesus vergibt uns unsere Schuld. Johannes 8:
  4,2 Meister,
diese Frau ist auf frischer Tat beim Ehebruch ergriffen worden.
  5. Mose aber hat uns im Gesetz geboten,
solche Frauen zu steinigen.
Was sagst du?
  6. Das sagten sie aber, ihn zu versuchen,
damit sie ihn verklagen könnten.
Aber Jesus bückte sich
und schrieb mit dem Finger auf die Erde (wohl das Gesetz).
  7. Als sie nun fortfuhren, ihn zu fragen,
richtete er sich auf und sprach zu ihnen:
Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.
  9,1 Als sie aber das hörten, gingen sie weg,
einer nach dem anderen,
die Ältesten zuerst.

HOHELIED DER LIEBE

  Brief des Paulus an die Korinther 1,13:
   8. Die Liebe höret niemals auf,
wo doch das prophetische Reden aufhören wird
und das Zungenreden aufhören wird
und die Erkenntnis aufhören wird.
  13. Nun aber bleibet Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei;
aber die Liebe ist die größte unter ihnen.


AM ANFANG

  Die Schöpfungsgeschichte (GRIECHISCH übersetzt in Deutsch) im Evangelium des Johannes 1:
   1. EN  ARCHE  EN  O  LOGOS                                     
      Im Anfang war das Wort (Logik der Materie)                  
      und           das Wort (Logik der Materie) war bei Gott     
      und Gott  war das Wort (Logik der Materie).                 
   2. Dasselbe  war im Anfang bei Gott.                           
   3. Alle Dinge    sind durch dasselbe gemacht, und              
      ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist.          
   4. In  ihm   war das Leben, und                                
      das Leben war das Licht der Menschen.                       
  (Wir ahnen Newton,Einstein,Planck,Bohr,Heisenberg)

GOTT IST DAS HELLE WESEN
                  H=HE        "aspirandum" zB. ELLAS    =HELLAS   
                  L=R=N           "liquid" zB. MARGALIDA=MARGARITA
                  Th=D=Dj=J=I=LL   "ellje" zB. MAIORCA  =MALLORCA 
                  A=E=I          "palatal" zB. MALIK    =MELEK    
                  V=W             "labial" zB. VINUM    =WEIN     
                  O=WO        griech.Endg. zB. OS       =(W)OS    
                  U=WU        latein.Endg. zB. US       =(W)US    
Sumer. :ENLIL  ->(H)E (L)L(LL)L    ->HELL                         
Ägypt. :RE     ->(H E)(L)E         ->HELE      meidet Todesbarke L
Chines.:ShangDi->"Himmel Altar"                "Bilder" Schrift   
Sanskr.:DjEVA  ->(H E)(LL)E  VA    ->HELLE WE                     
Semit. :EL     ->(H)E  L           ->HEL                          
Kanaan.:EL OHIM->(H)E  L    (W)OHIM->HEL   WO  HIM Endung Mehrzahl
Aramä. :EL I   ->(H)E  LI          ->HEL       I   Endung "mein"  
Hebrä. :JAH WEH->(H E)(LL)AH WEH   ->HELLE WE  H   Endung entfällt
Griech.:HELIOS -> H E  L(LL)(WO)S  ->HELL  WOS                    
        ThEOS  ->(H E)(LL)E (WO)S  ->HELLE WOS                    
Latein :DEUS   ->(H E)(LL)E (WU)S  ->HELLE WUS                    
Arab.  :ALLAH  ->(H)A  LL AH       ->HELLE                        
  Jesus spicht aramäisch am Kreuz. Matthäus 27 (vgl. Psalm 2,2):
  46. ELI, ELI lama asabthani?  das ist:
MEIN GOTT, MEIN GOTT, warum hast du mich verlassen?

Impressum
Verantwortlich für den Inhalt: Prof. Dr. Harry Feldmann
Privat: Horstweg 4b, 22391 Hamburg
http://www.harry-feldmann.net
Universität Hamburg: Fakultät f.Betriebswirtschaft (BWL) > Emeriti
https://www.bwl.uni-hamburg.de/ueber-die-fakultaet/professuren.html#208878
Personenbezogene Daten werden nicht verarbeitet, genutzt oder erhoben.
Version: 8.Mar.2020 (first 1.Aug.2016), HTML 4.01 Transitional, CSS1